„NSU 2.0“-Drohschreiben: Bedrohte Anwältin setzt Belohnung aus


Seit 2018 bekommt die NSU-Opferanwältin Seda Basay-Yildiz immer wieder Drohschreiben. Absender: „NSU 2.0“. Damit die Urheber endlich gefasst werden, hat sie nun eine Belohnung ausgesetzt.

tagesschau.de

Seda Basay-Yildiz (Archivbild 2019) | Bildquelle: imago images/photothek

Die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz hat eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der Urheber der mit „NSU 2.0“ gezeichneten Drohmails und Faxe führen. Sie wolle nichts unversucht lassen, damit der Fall doch noch aufgeklärt werde, sagte die Juristin.

Die Anwältin, die Nebenklägerin im Prozess um die Morde des rechtsextremistischen Trios „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) war, hatte seit August 2018 mehrfach anonyme Drohschreiben erhalten, die mit „NSU 2.0“ unterzeichnet waren. In dem ersten Schreiben war auch ihre damals zwei Jahre alte Tochter namentlich genannt und mit dem Tod bedroht worden.

weiterlesen