„Windel-Donald“ wütet gegen Twitter


Der scheidende US-Präsident agiert zunehmend bizarr: Trump beschuldigt die Internetplattform Twitter, eine Gefahr für die nationale Sicherheit zu sein. Hintergrund ist ein fragwürdiger Auftritt Trumps vor Journalisten.

Marcus Schuler | tagesschau.de

Alles beginnt ganz harmlos: Mit einer Videokonferenz zwischen Donald Trump und im Ausland stationierten US-Soldaten, bei der auch Journalisten dabei sind. Es ist Thanksgiving – einer der höchsten Feiertage in den USA.

Der 1,90 Meter große Trump sitzt mit seiner massigen Gestalt hinter einem sehr kleinen Tisch, leicht nach vorne gebeugt, so wie er das immer tut. Ein Fotograf macht ein Foto von der Seite. Die später veröffentlichte Aufnahme ist weniger schmeichelhaft für das Staatsoberhaupt, weil das Gesäß von Trump recht voluminös auf dem Foto wirkt.

Verbale Attacke bei Videokonferenz

In der anschließenden Fragerunde mit Journalisten kommt es dann zum Eklat. Trump verliert die Beherrschung. Grund ist die Frage von Jeff Mason, einem angesehenen und geschätzten Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters. Mason fragt den Präsidenten, ob er denn am 14. Dezember, wenn Joe Biden vom Wahlleute-Gremium zum Präsidenten gewählt werde, seine Wahlniederlage eingestehen werde. Trump antwortet, dass das schwierig werde, denn bei den Präsidentschaftswahlen sei es zu einem massiven Wahlbetrug gekommen.

weiterlesen