Magic Mushrooms auf Rezept? Halluzinogene Droge soll langfristig Depressionen lindern


Erstmals seit 50 Jahren wird jetzt Psilocybin, ein Stoff aus Rauschpilzen, als neues Mittel gegen Depressionen getestet.

Clara Meyer-Horn | DER TAGESSPIEGEL

Pilzpower. Bislang werden „Magic Mushrooms“ vorwiegend – und illegal – als Rauschmittel konsumiert. Doch bald könnte ein…Foto: Arp/Wikimedia Commons

Ein grauer Schleier scheint über allem zu liegen, bleiern schwer der Körper, erschöpft und antriebslos und zermürbt durch schlaflose Nächte. Die Gedanken kreisen in endlosen Abwärtsspiralen. Leer, sinnlos und verloren erscheint das Leben. So fühlt sie sich an, die Depression.

Weltweit leiden mehr als 322 Millionen Menschen an dieser tückischen, mitunter tödlich verlaufenden psychischen Erkrankung, allein in Deutschland sind es über fünf Millionen. Bei etwa der Hälfte schlagen herkömmliche Therapien nicht oder nicht mehr an – sie leiden an einer sogenannten behandlungsresistenten Depression.

Daher suchen Forscher schon seit langem nach neuen Ansätzen, um diese stetig größer werdende Gruppe von Patienten behandeln zu können. Eine Option könnte Psilocybin sein, ein Wirkstoff aus psychoaktiven Pilzen, bekannt auch als „Magic Mushrooms“, die unter anderem Halluzinationen und Euphorie auslösen können.

weiterlesen