Kardinal Stepinac: Historikerin warnt vor Heiligsprechung von kroatischem Kardinal


Die Münchner Historikerin Marie-Janine Calic sieht eine mögliche Heiligsprechung des kroatischen Kardinals Alojzije Stepinac kritisch. „Stepinac ist für viele Serben eine Hassfigur“, sagt sie.

DOMRADIO.DE

Ein Plakat mit John Paul II (links) Bischof Aloizie Stepinac (mitte) und Benedict XVI (rechts)>©Antonio Bat (dpa)

„Zugleich könnte eine Heiligsprechung große Frustrationen bei denen auslösen, die einen gesellschaftlichen Ausgleich zwischen Serben und Kroaten erreichen wollen“, so die Die Expertin für die Geschichte Südosteuropas

Stepinac (1898-1960) war von 1937 bis zu seinem Tod Erzbischof von Zagreb. Bis heute umstritten ist seine Haltung zum faschistischen Ustascha-Regime im Zweiten Weltkrieg. Kritiker werfen ihm eine mindestens moralische Mitverantwortung an den damals in Kroatien begangenen Verbrechen vor. Unterstützer des Kardinals verweisen dagegen darauf, dass er Notleidende und Verfolgte insbesondere in der Kriegszeit unterstützt habe.

weiterlesen