Berlin: Schwedens Botschafter übergibt Nobelpreis an Charpentier


Es gibt in diesem Jahr zwar keine Gala, aber doch eine kleine Feier für die Chemie-Nobelpreisträgerin Emmanuelle Charpentier. In der schwedischen Botschaft in Berlin erhält sie die Auszeichnung.

Frankfurter Rundschau

Die Mikrobiologin Emmanuelle Charpentier ist in Berlin mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden. Foto: John Macdougall/AFP/POOL/dpa ©John Macdougall

Keine echten Royals, keine Gala – aber ihren Nobelpreis für Chemie hat Mikrobiologin Emmanuelle Charpentier trotzdem bekommen. Am Montagabend überreichte ihr Schwedens Botschafter Per Thöresson Medaille und Urkunde vorab in seiner Berliner Residenz.

Denn die traditionelle Verleihung der höchsten wissenschaftlichen Auszeichnung am 10. Dezember in Stockholm muss dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie ausschließlich vor dem Computer begangen werden. Dass der Chemie-Nobelpreis Anfang Oktober für die Mitentwicklung der Genschere Crispr/Cas9 an die Französin Charpentier ging, war keine Überraschung. Seit Jahren war die Wissenschaftlerin, die in Berlin forscht, eine heiß gehandelte Kandidatin. Den Nobelpreis, dotiert mit umgerechnet 950.000 Euro, teilt sie sich mit ihrer US-Kollegin Jennifer A. Doudna. Feiern aber müssen beide getrennt.

weiterlesen