US-Arzneimittelbehörde: Keine Bedenken gegen Biontech-Impfstoff


Wenige Tage vor der Entscheidung über eine Notfallzulassung in den USA hat die Arzneimittelbehörde FDA dem Impfstoff von Biontech und Pfizer ein gutes Zeugnis ausgestellt. Es bestehe eine hohe Schutzwirkung, hieß es.

tagesschau.de

Illustration Biontech/Pfizer-Impfstoff | Bildquelle: AFP

Die Mainzer Biotechfirma Biontech und ihr US-Partner Pfizer haben eine wichtige Hürde bei der Notfallzulassung ihres Corona-Impfstoffes in den USA genommen. Die Arzneimittelbehörde FDA äußerte keine Bedenken gegen den Einsatz des Impfstoffes, er sei wirksam und sicher. Die Wissenschaftler der FDA hatten die von Biontech und Pfizer bereitgestellten Daten ihrer Studien untersucht und veröffentlichten ihr Ergebnis in einem umfangreichen Dokument.

Schon rund zehn Tage nach der ersten Dosis des Impfstoffes liege ein starker Schutz gegen die Krankheit Covid-19 vor, geht aus dem Dokument hervor. Größere Sicherheitsbedenken gebe es keine. „So sieht ein Zeugnis voll mit der Note 1+ für einen Impfstoff aus“, kommentierte Akiko Iwasaki, Immunologe an der Yale-Universität, gegenüber der „New York Times“.

Zudem bestätigte die FDA Angaben von Pfizer und Biontech, dass ihr Impfstoff zu 95 Prozent wirksam ist. Er wirkt demnach für Menschen allen Alters, Geschlechts und ethnischen Zugehörigkeiten sowie bei Risikogruppen mit Vorerkrankungen.

weiterlesen