Geminiden: Sternschnuppen am Wochenende


Himmelsschauspiel: In der Nacht zum Sonntag erreicht der Meteorschauer der Geminiden seinen Höhepunkt. Mit rund 150 Sternschnuppen pro Stunde und vielen besonders hellen und langsamen Meteoren sind die Geminiden der ergiebigste Sternschnuppenregen des Jahres. In diesem Jahr sind die Beobachtungsbedingungen dank Neumond besonders günstig: Am dunklen Nachthimmel stechen die hellen Sternschnuppen deutlich hervor.

scinexx

Beim Meteorschauer der Geminiden scheinen die Sternschnuppen aus dem Sternbild Zwillinge (Gemini) zu kommen – daher sein Name. ©Sky & Telescope / Gregg Dinderman

Die Geminiden sind zwar weniger bekannt als die sommerlichen Perseiden, dafür aber ist der winterliche Sternschnuppenregen umso spektakulärer. Denn typisch für diesen Meteorschauer sind vielen hellen, gelblich-weiß leuchtenden Meteore, die selbst an weniger dunklen Standorten sichtbar sind. Schon in den Tagen vor dem Höhepunkt des Meteorschauers steigt zudem die Menge der über den Himmel rasenden Leuchtspuren deutlich an.

weiterlesen