Milchstraße: Röntgenteleskop entdeckt gewaltige Gasblase

NASA/JPL-Caltech/ESO/R. Hurt. PD

Laut dem Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching wurde sie mit dem Röntgenteleskop eRosita südlich der Milchstraße gesichtet.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Röntgenteleskop eRosita (dpa/ MPE / Peter Friedrich)

Die Gasblase sei bei der ersten vollständigen Durchmusterung des Himmels mit dem Forschungssatelliten aufgefallen. Eine ähnliche Gasblase, die ebenfalls Röntgenstrahlen abgibt, ist schon von der anderen Seite der Milchstraße bekannt. Bisher dachte man, sie könnte durch die Explosion einer Supernova entstanden sein. Beide Gasblasen zusammen legen aber eher die Vermutung nahe, dass ihr Ursprung im Zentrum unserer Galaxis liegt.