Bedford-Strohm: Weihnachtsgottesdienste sind zu verantworten


Vor den Beratungen von Bund und Ländern über eine Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, sich zuversichtlich gezeigt, dass Weihnachtsgottesdienste weiter möglich sein werden.

evangelisch.de

„Für unsere Gottesdienste gelten wirklich strenge und nach all meinen Erfahrungen auch peinlich genau eingehaltene Regeln“, schrieb der Theologe am Samstagabend auf Facebook. „Deswegen kann ich das Feiern dieser Gottesdienste im Hinblick auf das jetzt im Lichte des Nächstenliebegebotes zentrale Kriterium des Gesundheitsschutzes auch verantworten.“

„Gerade an diesem Weihnachtsfest ist die Kraft der Weihnachtsbotschaft so wichtig, die diesen Tagen ja überhaupt nur ihren tiefen Sinn gibt“, unterstrich der bayerische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzende. Angesichts der steigenden Corona-Zahlen wird auch über Gottesdienste an Weihnachten diskutiert. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) forderte die Kirchen am Wochenende auf, ihre Gottesdienste wegen der Pandemie-Entwicklung zu überdenken.