Trump-Regierung lässt zweiten Häftling in zwei Tagen hinrichten


In den USA ist erneut eine Hinrichtung auf Grundlage des Bundesrechts vollstreckt worden.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Das staatliche US-Gefängnis in Terre Haute im Bundesstaat Indiana am 28. 8. 2020. Hier werden auch Hinrichtungen auf Bundesebene vollzogen. (AP /dpa / Michael Conroy, )

Ein wegen Mordes zum Tode verurteilter Afroamerikaner wurde im Bundesstaat Indiana mit einer Giftspritze getötet. Es war bereits die zweite derartige Hinrichtung in zwei Tagen und die zehnte in diesem Jahr. Hinrichtungen auf Bundesebene waren in den USA 17 Jahre lang ausgesetzt. Die Regierung des scheidenden US-Präsidenten Trump hatte ihre Wiederaufnahme durchgesetzt. Sie will bis zur Amtsübergabe an den Demokraten Biden im Januar noch weitere Todesurteile vollstrecken lassen. Übliche Praxis ist eigentlich, auf Exekutionen in der Übergangszeit nach Präsidentenwahlen zu verzichten.