Schweiz gibt fünf Millionen an die Schweizergarde: Für die Renovierung der Kaserne


Der schweizerische Bundesrat will den Neubau der Kaserne der Schweizergarde im Vatikan mit fünf Millionen Franken, umgerechnet 4,6 Millionen Euro, unterstützten. Wie das Portal kath.ch berichtete, wurde der Beschluss bereits am Freitag gefasst.

DOMRADIO.DE

Der einmalige Bundesbeitrag steht demnach im Zusammenhang mit dem 100-Jahr-Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und dem Heiligen Stuhl. Man wolle dazu beitragen, die Unterkünfte und das Leben der Gardisten vor Ort zu verbessern. Das Geld solle an die Stiftung für die Renovierung der Kaserne fließen. Diese ist mit dem Fundraising für die Umsetzung des Projekts beauftragt. Die Stiftung nach Schweizer Recht untersteht der behördlichen Aufsicht von Bund und Kanton Solothurn.

Kaserne seit langer Zeit nicht renoviert

Die Kaserne der Schweizergarde wurde seit Anfang des 19. Jahrhunderts nie total renoviert und entspricht nicht mehr aktuellen Standards. Der auf insgesamt 55 Millionen Franken (51 Millionen Euro) veranschlagte Neubau soll auch ermöglichen, die Aufstockung der Schweizergarde von derzeit 110 auf 135 Gardisten umzusetzen.

weiterlesen