Wahlleute in den USA stimmen über Präsidenten ab


  • Nach der Präsidentschaftswahl stimmen nun die Wahlleute über den neuen US-Präsidenten ab.
  • US-Präsident Trump äußert sich wütend über die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs, der eine Klage gegen Trumps Niederlage abgewiesen hatte.
  • Der US-Senat hat mit großer Mehrheit ein Gesetz zum Verteidigungshaushalt verabschiedet – gegen den Willen des US-Präsidenten und trotz seiner Drohung, dagegen ein Veto einzulegen.

Süddeutsche Zeitung

Den zertifizierten Ergebnissen zufolge entfallen auf den Biden 306 Wahlleute und 232 Trump.
(Foto: dpa)

Knapp sechs Wochen nach der Wahl in den USA will der künftige Präsident Joe Biden eine weitere wichtige Hürde vor seiner Amtseinführung nehmen: In den 50 US-Bundesstaaten und dem Hauptstadtbezirk Washington kommen an diesem Montag die insgesamt 538 Wahlleute zur Abstimmung über den künftigen Präsidenten zusammen. In den allermeisten Bundesstaaten bekommt der Wahlsieger alle Stimmen der dortigen Wahlleute. Den zertifizierten Ergebnissen zufolge entfallen auf den Demokraten Biden 306 Wahlleute und 232 auf den republikanischen Amtsinhaber Donald Trump. Das Ergebnis wird offiziell erst am 6. Januar im Kongress in Washington verkündet.

weiterlesen