Afghanistan: Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen


Erstmals nach neun Monaten sind aus Deutschland Menschen abgeschoben worden. Es handelt sich um 30 abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan. Abschiebungen in den Krisenstaat sind umstritten.

stern.de

Ein Polizeibeamter begleite einen Afghanen als „Escort“ auf dem nach Kabul in einem Charterflugzeug. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archiv ©dpa-infocom GmbH

Nach einer Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie ist in Afghanistan erstmals seit März ein Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen.

Die Maschine mit 30 abgelehnten Asylbewerbern landete am Morgen am Flughafen der Hauptstadt Kabul, wie es aus dem afghanischen Flüchtlingsministerium hieß.

Die Maschine sei gegen 07.35 Uhr Ortszeit gelandet, teilten afghanische Beamte am Flughafen mit. Es war die 34. Sammelabschiebung seit dem ersten derartigen Flug im Dezember 2016. Nach coronabedingter Pause nahmen nach Angaben der afghanischen Behörden auch weitere europäische Länder Abschiebeflüge wieder auf, darunter Österreich und Bulgarien.

weiterlesen