Jens Spahn: Hadere mit der Kirche und ihrer Sexualmoral


Die Kirche sei zwar ein Teil von ihm – dennoch stehe er als homosexueller Mann „leider oft in einem Konflikt“ mit ihr, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Auch in anderen Bereichen kann er ihre Positionen nicht immer nachvollziehen.

katholisch.de

Jens Spahn (40), Bundesgesundheitsminister und Katholik aus dem Münsterland, hadert mit der katholischen Kirche und ihrer Sexualmoral. Austreten würde er aber nicht. „Die Kirche ist ein Teil von mir, auch wenn sie mich manchmal ärgert“, sagte er dem Magazin „Focus“ (Samstag).

Gerade der Versuch, die Sexualität einer strikten Moralvorstellung zu unterwerfen oder sie gar zu tabuisieren, passt nicht zu meinem religiösen Selbstverständnis“, sagte Spahn. Mit diesen Regeln habe er sich nie anfreunden können. „Als schwuler Mann steht man mit der Kirche leider oft in einem Konflikt“, so der CDU-Politiker, der seit drei Jahren mit einem Mann verheiratet ist.

weiterlesen