Hälfte der Polen bewertet Arbeit der Kirche negativ


Laut einer Umfrage sind erstmals seit 1993 mehr Polinnen und Polen mit der Kirche unzufrieden als zufrieden

DERSTANDARD

Ein Protest gegen Missbrauch in der katholischen Kirche in Warschau im Jahr 2018. Foto: AFP / Janek Skarzynski

Etwa die Hälfte der Polen bewertet die Arbeit der katholischen Kirche in ihrem Land in einer aktuellen Umfrage negativ. Nach Angaben des staatlichen Meinungsforschungsinstituts CBOS sind 47 Prozent der Ansicht, die Kirche mache ihre Arbeit schlecht, berichtete die Kathpress am Samstag. 41 Prozent bescheinigten der Kirche dagegen eine gute Tätigkeit.

Erstmals mehr Unzufriedene

Das Institut stellte damit laut polnischen Medienberichten am Samstag erstmals seit 1993 mehr Unzufriedenheit als Zufriedenheit mit der Kirche in der katholisch geprägten Gesellschaft Polens fest. In dem Land wird die katholische Kirche gegenwärtig wegen Missbrauchsskandalen und ihrer Forderung nach einem totalen Abtreibungsverbot massiv kritisiert. Im vergangenen September hatten sich in einer CBOS-Umfrage noch 49 Prozent mit der Arbeit der Kirche zufrieden und 41 Prozent unzufrieden gezeigt.

weiterlesen