Deutliche Steigerung: Gesetzliche Krankenkassen werden teurer


Die Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenkassen werden 2021 für Arbeitnehmer und Arbeitgeber spürbar steigen. Das hatte sich schon seit Wochen angedeutet, jetzt setzen es die Krankenkassen nach und nach um.

Gerhard Lehrke | Berliner Zeitung

Etliche gesetzliche Krankenkassen heben ihre Zusatzbeiträge 2021 an. Foto:imago images/Enters

Die Ursache für die Kostensteigerung ist nicht nur Corona, auch wenn insbesondere die intensivmedizinischen Behandlungen sehr teuer sind.

Der Verwaltungsrat der AOK Nordost, einer der größten Kassen für Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, hat jetzt eine Erhöhung des Zusatzbeitrags um 0,6 Prozentpunkte auf 1,5 Prozent des Bruttolohns beschlossen, der von Arbeitnehmern und Arbeitgebern getragen werden muss und die Finanzierungslücke schließen soll, die vom normalen Beitragssatz (14,6 Prozent) nicht gedeckt wird.

Nach einer Aufstellung der AOK Nordost bedeutet das, dass ein sozialversicherungspflichtig Beschäftigter mit 1000 Euro brutto künftig 80,50 statt 77,50 Euro im Monat zahlen muss. Bei 2000 Euro brutto sind es 161 statt 155 Euro, bei 3000 werden 241,50 statt 232,50 Euro fällig.

weiterlesen