New York: Bissige Eichhörnchen greifen Menschen an


Anwohner des Stadtteils Rego Park im Bezirk Queens wurden Medienberichten zufolge in den vergangenen Wochen mehrfach von Eichhörnchen angegriffen.

Berliner Zeitung

Mehrere Menschen wurden von Eichhörnchen angegriffen (Symbolbild). Foto: dpa/ Felix Kästle

In New York treiben bissige Eichhörnchen ihr Unwesen: Anwohner des Stadtteils Rego Park im Bezirk Queens wurden Medienberichten zufolge in den vergangenen Wochen mehrfach von Eichhörnchen angegriffen. Eine Frau habe nach einem Biss in die Hand sogar von einem Notarzt versorgt werden müssen.

„Alles, was ich wusste, war, dass ich mich in einem Kampf befand und ihn verlor“, erzählte die Anwohnerin Micheline Frederick dem Fernsehsender ABC7. Sie wurde eigenen Angaben zufolge von einem Eichhörnchen in den Nacken gebissen und gekratzt und ließ sich daraufhin vorsorglich gegen Tollwut impfen. Eine andere Frau erzählte, dass sie ihr Haus wegen der aggressiven Tiere nicht mehr ohne Pfefferspray verlasse.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.