Schottlands Premier will schnellstmöglich zurück in die EU

Sturgeon and British Prime Minister Boris Johnson in Edinburgh on 29 July 2019. Image: Twitter @10DowningStreet

Der Brexit gilt auch für die Schotten. Premier Nicola Sturgeon aber will zurück in die EU. Sie kämpft für ein Referendum zur Unabhängigkeit von Großbritannien.

DER TAGESSPIEGEL

Lässt kein gutes Haar am Brexit und will schnell wieder in die EU: Schottlands Premier Nicola Sturgeon.Foto: AFP/Jeff J. Mitchell

Nach dem Brexit steht es womöglich um die Einheit Großbritanniens nicht gut. Das Parlament in Westminster hat das Brexit-Folgeabkommen mit einer starken Mehrheit von 521 zu 73 Stimmen bestätigt. Doch von den drei Landesparlamenten stimmte nur Wales dem von Premierminister Boris Johnson ausgehandelten Deal zu – Schottland und Nordirland hingegen erteilten klare Absagen. Beide hatten schon beim Brexit-Referendum 2016 gegen den Austritt aus der EU gestimmt.

Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon stellte die baldige Rückkehr ihres Landesteils nach Europa in Aussicht. „Schottland kommt bald wieder, Europa“, schrieb sie in der Silvesternacht auf Twitter „Lasst das Licht an.“

Sturgeon hat sich für ein neues Unabhängigkeits-Referendum im neuen Jahr ausgesprochen. In der Nacht endete die Übergangsphase nach dem formellen EU-Austritt Großbritanniens im Januar 2020.

weiterlesen