Anklage gegen Randalierer


Die Aufarbeitung der Ausschreitungen im Kapitol in Washington läuft, zahlreiche Randalierer wurden festgenommen und angeklagt. Unter ihnen ist auch der Mann, der in das Büro der Demokratin Pelosi eingedrungen war.

tagesschau.de

Demonstrant im Büro der US-Demokratin Pelosi | Bildquelle: JIM LO SCALZO/EPA-EFE/Shutterstock

Die Bilder der Erstürmung des Kapitols in Washington gingen um die Welt. Darunter war auch das Foto eines Trump-Anhängers, der auf dem Bürostuhl der Demokratin Nancy Pelosi sitzt und demonstrativ die Füße auf ihren Schreibtisch legt. Für ihn und zahlreiche andere Randalierer haben die Ereignisse nun ein juristisches Nachspiel.

Richard Barnett stellte sich in seinem Heimatstaat Arkansas selbst der Polizei und wurde angeklagt. Dem 60-Jährigen drohen drei Anklagepunkte: wissentliches unbefugtes Eindringen in einen beschränkten Bereich, gewaltsames Eindringen und ordnungswidriges Verhalten auf dem Gelände des Kapitols sowie Diebstahl von öffentlichem Eigentum oder Unterlagen. Im Fall eines Schuldspruchs droht ihm bis zu einem Jahr Gefängnis.

Noch vor dem Kapitol hatte er in einem Handyvideo erklärt, er sei ein Steuerzahler und Patriot. Dies sei nicht nur Pelosis Schreibtisch, sondern auch seiner.

weiterlesen