US-Soziologe gibt Evangelikalen Mitschuld an Erstürmung des Kapitols


Bei der gewaltsamen Stürmung des US-Kapitols durch Anhänger von Präsident Donald Trump sieht der US-Religionssoziologen Philip Gorski auch eine Mitverantwortung evangelikaler Christen. Gorski, der an der Yale Universität (New Haven) Soziologie lehrt, sagte dem epd, bei dieser Gruppierung hätten nationalistische Tendenzen in den letzten Jahren zugenommen.

evangelisch.de

Einige Aufrührer hatten Schilder mit der Aufschrift „Jesus2020“, „Jesus saves“ oder „Nancy Pelosi is Satan“ gezeigt. Außerdem hatten sie vor dem Kapitol ein riesiges Holzkreuz aufgestellt. „In Trumps Amerika hat der Evangelikalismus zu einer Art Autoritarismus geführt“, sagte der Wissenschaftler. Außerdem gebe es Verbindungen zu bewaffneten Bürgerwehren, den sogenannten Milizen, und zur Verschwörungsbewegung QAnon. Diese gefährliche Radikalisierung sei von vielen unterschätzt worden.

Jetzt müssten vor allen Dingen die einflussreichen, führenden Evangelikalen wie der evangelikale Pastor Franklin Graham und der Präsident der Universität „Southern Baptist Theological Seminary“, Albert Mohler, ihre „Komplizenschaft anerkennen“ und dafür auch Buße tun, forderte Gorski. Sie hatten immer wieder gefordert, Trump mit aller Kraft zu unterstützen.

weiterlesen