Erste Gorillas mit dem Coronavirus infiziert

Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

Erstmals haben sich auch Gorillas mit dem Coronavirus angesteckt. Im Zoo von San Diego in Kalifornien begannen mehrere Gorillas zu husten und wurden daraufhin positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Es sind weltweit die ersten dokumentierten Fälle einer Covid-19-Erkrankung bei einem Menschenaffen. Schon länger fürchten Biologen, dass die ohnehin bedrohten Bestände von Menschenaffen in Afrika und Asien durch die Pandemie bedroht sein könnten.

scinexx

Im Zoo von San Diego sind Gorillas an Covid-19 erkrankt. Es sind die weltweit ersten dokumentierten Fälle einer Coronavirus-Infektion bei diesen Menschenaffen. ©San Diego Zoo Safari Park

Das Coronavirus SARS-CoV-2 kann nicht nur den Menschen befallen, auch einige Tierarten gelten als anfällig für Covid-19. Im Verlauf der Pandemie hat es bereits Infektionen von Katzen und vor allem von Nerzen gegeben. Schon im März 2020 warnten Forscher aber auch, dass Menschenaffen – unsere nächsten Verwandten – besonders anfällig für Covid-19 sein könnten. Unter anderem deshalb gelten seit Beginn der Pandemie besondere Schutzvorkehrungen in Zoos, Tierparks und auch in vielen Schutzgebieten für wildlebende Menschenaffen.

weiterlesen