Die Last der britischen Exporteure


Das mutierte Virus hat die britische Wirtschaft infiziert. Wegen des harten Lockdowns steht das Vereinigte Königreich vor einer erneuten Rezession. Zudem kostet der Brexit die britischen Exporteure Milliarden.

tagesschau.de

Ein Lastwagen an der Grenze in Calais | Bildquelle: dpa

Zwar gibt es inzwischen an den Grenzübergängen keine Staus mehr, aber der Brexit-Papierkram dürfte die britische Exportwirtschaft im laufenden Jahr schwer belasten. Seit Jahresbeginn müssen sie für einen zollfreien Export nachweisen, dass die Produkte überwiegend im Königreich hergestellt wurden. Hinzu kommen viele nicht-tarifäre Handelshemmnisse wie Gesundheits- und Sicherheitszertifikate, Ursprungsnachweise für Produkte und teils neue Gebühren. Auf EU-Importe und -Exporte fällt nun Mehrwertsteuer an. Gut 250 Millionen Zollerklärungen müssen jährlich für den Handel mit der EU ausgefüllt werden. Aktuell werde etwa jeder fünfte Lastkraftwagen an dem Kanalübergängen abgewiesen, moniert Ana Boata, Leiterin Makroökonomie bei Euler Hermes.

weiterlesen