Länder planen Zwangseinweisung für Quarantänebrecher


Mehrere Bundesländer – darunter Brandenburg – wollen schärfer gegen hartnäckige Quarantäneverweigerer vorgehen. Sie erwägen eine Einweisung in Sammelstellen.

Berliner Zeitung

Mehrere Bundesländer wollen laut einem Bericht der Welt am Sonntag schärfer gegen hartnäckige Quarantäneverweigerer vorgehen. Neben hohen Bußgeldern droht bei Missachtung der geltenden Bestimmungen künftig im Extremfall die Zwangseinweisung in zentrale Sammelstellen, Kliniken oder Jugendarresanstalten. Bereits jetzt werde dies auf Grundlage richterlicher Anweisungen in Einzelfällen praktiziert.

In Baden-Württemberg sollen dem Bericht zufolge bald zentrale Einrichtungen für wiederholte Quarantänebrecher bereitstehen. „Diese Absonderungsplätze werden dauerhaft durch einen Wachdienst kontrolliert“, zitierte das Blatt einen Sprecher des Landessozialministeriums. Zwei Kliniken seien dafür ausgesucht worden.

weiterlesen