Zehn Apostel in zehn Tagen an Corona gestorben

coronavirus sars-cov-2

Eine traurige Marke: In den vergangenen zehn Tagen sind zehn katholische Bischöfe am Coronavirus oder an den Folgen der Infektion gestorben. Der jüngste war 53, der älteste 91 Jahre alt. Alleine am vergangenen Mittwoch starben vier Bischöfe.

DOMRADIO.DE

Cástor Oswaldo Azuaje (†69, 8.1.21): In Venezuela trauert die Kirche um den im Alter von 69 Jahren an den Folgen einer Covid-19-Infektion gestorbenen Bischof Azuaje aus der Diözese Trujillo. Kardinal Baltazar Porras würdigte die Verdienste des aus dem Bundesstaat Zulia stammenden Geistlichen. Azuaje sei ein spiritueller Anführer in der Andenregion des Landes gewesen, hieß es am Freitag seitens der Venezolanischen Bischofskonferenz. Er ist der erste Bischof, der in Venezuela am Virus verstarb.

Adam Dyczkowski (†88, 10.1.21): Der emeritierte Bischof (1993 bis 2007) von Zielona Góra-Gorzów kam am 29. Dezember mit einer Corona-Infektions ins Krankenhaus, er verstarb Anfang Januar. In der Polnischen Bischofskonferenz war er in mehreren Funktionen tätig, unter anderem als Vorsitzender der Pastoralkommission für das Gesundheitswesen.

weiterlesen