Mindestens 43 Personen vor der Küste Libyens ertrunken


Vor der libyschen Küste sind mindestens 43 Menschen ertrunken, die versucht hatten, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Nach Angaben der Flüchtlingsorganisation der Vereinten Nationen, UNHCR, kenterte das Boot bei schlechtem Wetter. Zehn Personen konnten gerettet werden. Sie wurden von der Küstenwache auf das libysche Festland zurückgebracht. Es ist das erste Flüchtlingsunglück mit zahlreichen Toten im Mittelmeer in diesem Jahr.