Ein Fluss aus Wasserdampf


Wie ein blaues Band zieht sich hier ein Strom feuchter, regenreicher Luft vom tropischen Pazifik bis nach Kanada. Solche atmosphärischen Flüsse verursachen im Spätwinter besonders oft sintflutartige Regenfälle an der Westküste Nordamerikas und lösen Überschwemmungen und Erdrutsche aus – so auch in diesem Jahr. Aber auch in Europa kommen solche Starkregen-Bringer vor.

scinexx

Atmosphärischer Fluss über dem Pazifik. ©Earth Observatory, NASA GSFC, Joshua Stevens

Mitte Januar 2021 überzogen mehrere Episoden sintflutartigen Starkregens den Nordwesten Nordamerikas. Im Norden Kaliforniens, in Oregons und im Bundesstaat Washington kam es dadurch zu Hochwasser und Erdrutschen, teilweise wurden neue Rekordwerte bei den Niederschlägen erreicht.

Die Ursache dafür ist das Klimaphänomen, das hier zu sehen ist: ein atmosphärischer Fluss. Dabei handelt es sich um einen tausende von Kilometern überspannenden Strom von feuchter Luft, die in einem bis 2,5 Kilometer Höhe in einem schmalen, gerichteten Band aus der warmfeuchten Äquatorregion in nördliche Breiten fließt.

weiterlesen