Verwirrung um Spahns Impfplan mit Biontech-Präparat


Durch die bessere Ausnutzung der Biontech-Ampullen könnte es mehr Impfstoff geben. Einem Medienbericht zufolge gibt es daran jetzt aber Zweifel.

DER TAGESSPIEGEL

Ampullen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer.Foto: Imago Images/Jochen Eckel

Die effektivere Nutzung des Impfstoffs von Biontech/Pfizer könnte auf absehbare Zeit doch nicht dazu führen, dass Deutschland mehr Impfdosen erhält. Damit könnte die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, dadurch mehr Impfstoff zur Verfügung zu haben, hinfällig werden. Dies berichtet der „Spiegel“.

Der CDU-Politiker stützte sich dabei auf die Entscheidung der EU-Arzneimittelbehörde Ema von Anfang Januar, dass die EU-Staaten aus einer Ampulle des Biontech/Pfizer-Impfstoffs sechs statt bisher fünf Impfdosen gewinnen dürften. Das Bundesgesundheitsministerium wies den Bericht als falsch zurück.

weiterlesen