Das kleinste Reptilien-Männchen der Welt


Klein, aber oho: Auf Madagaskar haben Forscher ein rekordverdächtig winziges Chamäleon entdeckt. Mit nur 13,5 Millimeter Körperlänge sind die männlichen Vertreter dieser Spezies die kleinsten Männchen aller Reptilien und höheren Landwirbeltiere. Im Verhältnis dazu sind die Genitalien der Brookesia-Chamäleons riesig: Sie erreichen bis zu 30 Prozent der Körperlänge und gehören damit zu den im Verhältnis größten Fortpflanzungsorganen bei diesen Reptilien.

scinexx

Dieser etwas mürrisch dreinschauende Geselle ist das kleinste Reptilienmännchen der Welt – ein Chamäleon der Art Brooksia nana. ©Frank Glaw/ SNSB-ZSM

Bei Amphibien kennen Biologen inzwischen schon einige Fälle extremer Miniaturisierung: Ein in fleischfressenden Kannenpflanzen auf Borneo wohnender Frosch wird nur um die zehn Millimeter groß, ähnlich klein ist ein kubanischer Giftfrosch. Einige im Jahr 2011 auf Neuguinea entdeckte Frösche haben sogar nur eine Körpergröße von acht bis neun Millimetern – sie sind die kleinsten Landwirbeltiere der Welt.

weiterlesen