Türkischer Verteidigungsminister kommt nach Berlin


Zwei Wochen nach Gesprächen mit Bagdad und Hewlêr kommt der türkische Verteidigungsminister nach Berlin – offiziell für ein Arbeitstreffen mit seiner deutschen Amtskollegin über den Gasstreit zwischen Griechenland und der Türkei.

ANF-News

Bild: ANF-News

Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar wird am Dienstag für ein Arbeitsgespräch mit Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) nach Berlin kommen. Das sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums der Nachrichtenagentur AFP. Hintergrund seien die Vermittlungsbemühungen Deutschlands im Gasstreit zwischen Griechenland und der Türkei im östlichen Mittelmeer. Die Bundesverteidigungsministerin hatte demnach bereits vergangene Woche Gespräche mit ihren zyprischen und griechischen Kolleg*innen geführt.

Kramp-Karrenbauer begrüßte die jüngsten Gespräche zwischen der Türkei und Griechenland im Streit um Erdgasvorkommen. Die CDU-Politikerin hoffe, dass alle Seiten „die Chance zum Dialog zur Lösung der strittigen Fragen” im östlichen Mittelmeer nutzten. Die Türkei sei ein „wichtiger und geschätzter” Partner innerhalb der Nato. „Bei dem Gespräch wollen wir unsere Positionen zu gemeinsamen Themen austauschen”, führte Kramp-Karrenbauer aus.

Nach fast fünfjähriger Unterbrechung hatten Athen und Ankara am Montag ihre Gespräche zur Beilegung des Streits wieder aufgenommen. Vertreter*innen beider Seiten kamen dafür zu einem ersten Treffen in Istanbul zusammen. Die Gespräche sollen in Athen fortgesetzt werden. Seit der Entdeckung reicher Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer gibt es heftigen Streit um deren Ausbeutung. Sowohl die EU-Mitglieder Griechenland und Zypern als auch die Türkei erheben Anspruch auf die betreffenden Seegebiete.

weiterlesen