Ägypten: Mumie mit goldener Zunge entdeckt


Sprachhilfe für das Jenseits: Bei Ausgrabungen nahe Alexandria haben Archäologen 16 Katakomben mit hochrangigen Mumien aus der Ptolemäerzeit entdeckt. Unter den gut 2.000 Jahre alten Toten ist auch eine Mumie mit goldener Zunge – eine zungenförmige Goldfolie sollte ihr das Sprechen im Jenseits ermöglichen. Eine andere Mumie trägt eine königliche Krone, eine goldene Brustplatte und einen falkengeschmückten Halsschmuck.

scinexx

Gegenüber den restlichen in der ägyptischen Tempelstadt Taposiris Magna entdeckten Funden ist diese Totenmaske einer Frau fast schon unspektakulär. ©Egyptian Ministry of Tourism and Antiquitie

50 Kilometer westlich des modernen Alexandria liegt die alte Tempelstadt Taposiris Magna. Während der griechisch-römisch Periode Ägyptens wurde hier vor allem das Götterpaar Isis und Osiris verehrt. Gleichzeitig diente die Tempelstadt jedoch auch als Nekropole für hochrangige Ägypter der Ptolemäerzeit: Archäologen haben in den letzten Jahren mehr als 25 Sarkophage mit hochrangigen Toten teils in Grabschächten, teils oberirdisch entdeckt.

weiterlesen