Erzbistum Berlin verzeichnet erneut gestiegenes Vermögen


Das Erzbistum Berlin verzeichnet erneut gestiegenes Vermögen. Laut seinem Geschäftsbericht für 2019 betrug es damals 811,7 Millionen Euro, das sind 56,4 Millionen Euro mehr als 2018. Die Prognose für 2021 sieht dagegen Einnahmenausfälle vor.

DOMRADIO.DE

Davon entfielen 443,3 Millionen Euro auf Rückstellungen vor allem für Anlagen, aus denen Pensionen von rund 300 Priestern und leitenden Mitarbeitern des Erzbistums (368,5 Millionen Euro) bezahlt werden. Das Erzbistum zählt rund 400.000 Katholiken in Berlin, Brandenburg und Vorpommern.

Der ebenfalls veröffentlichte Haushaltsplan des Erzbistums für 2021 beläuft sich auf 272,4 Millionen Euro; das sind 7,6 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Die Einnahmen aus der Kirchensteuer werden mit 148,3 Millionen Euro veranschlagt, rund 4,4 Millionen Euro weniger als 2020. Davon stehen dem Erzbistum wegen eines Ausgleichsverfahrens der Kirchenlohnsteuer aber nur 117,6 Millionen Euro zur Verfügung.

weiterlesen