Ethikrat lehnt besondere Regeln für Geimpfte derzeit ab

Alena Buyx , © Deutscher Ethikrat Foto: Christian Thiel

Der Deutsche Ethikrat hält nichts von besonderen Regelungen für Geimpfte, solange nicht einmal klar ist, ob sie andere Menschen noch anstecken können. Für Heimbewohner soll aber eine Ausnahme gemacht werden, weil sie besonders leiden.

evangelisch.de

In der Debatte über Lockerungen für Geimpfte hat der Deutsche Ethikrat klar Stellung bezogen. Das Wissenschaftler-Gremium lehnt besondere Regeln für Menschen, die schon gegen das Coronavirus geimpft sind, zum gegenwärtigen Zeitpunkt ab. In der am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Stellungnahme heißt es aber zugleich, es könne Gründe für unterschiedliche Regeln geben. Dabei geht es längerfristig um die Privatwirtschaft und kurzfristig vor allem um Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen.

Nach Ansicht des Ethikrats verbietet sich die Rücknahme staatlicher Freiheitsbeschränkungen gegenwärtig schon deshalb, weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass auch Geimpfte das Virus weiterverbreiten. Vielmehr müssten die tiefgreifenden staatlichen Corona-Einschränkungen für alle Menschen schrittweise zurückgenommen werden, je weiter die Impfungen vorankommen, erklärte das Gremium. Die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, könne Geimpften und nicht Geimpften hingegen noch länger zugemutet werden.

weiterlesen