Studie: Sinti und Roma bei Bildung benachteiligt


Einer neuen Studie zufolge sind deutsche Sinti und Roma in der Bildung weiter benachteiligt. Eine von der EU-Kommission geforderte nationale Strategie mit gezielten Förderprogrammen sei von der Bundesregierung noch nicht umgesetzt worden, kritisierte die bundesweite Arbeitsgemeinschaft der RomnoKher mit Sitz in Mannheim am Mittwoch.

evangelisch.de

Für die Studie der Arbeitsgemeinschaft wurden von September bis Dezember 2020 rund 700 einheimische und zugewanderte Roma und Sinti aus allen Bundesländern befragt.

Ebenso wie 2011 habe die Studie alarmierende Zahlen zur Diskriminierung ergeben, hieß es. Insgesamt zwei Drittel aller Befragten fühlten sich heute wegen ihrer Zugehörigkeit diskriminiert, davon etwa 80 Prozent auch im Bildungssystem.

weiterlesen