Trotz Morddrohung: Kurdisches Wandbild in Oslo bleibt

„Rojava: The Women’s Revolution“ von Gelawesh Waledkhani. Bild: ANF-News

Die norwegische Politikerin Eivor Evenrud hat massive Morddrohungen erhalten, weil sie sich für den Erhalt eines kurdischen Wandsbilds ausgesprochen hat. Der Kulturausschuss hat jetzt einstimmig entschieden, dass das Bild mit einem Öcalan-Zitat bleibt.

ANF-News

Bild: ANF-News

Der Kulturausschuss des Stadtrats von Oslo hat die Forderung der Türkei einstimmig abgelehnt, ein Wandbild mit einem Zitat Abdullah Öcalans zur Frauenbefreiung zu entfernen. Das Bild der Künstlerin Gelawesh Waledkhani gegenüber dem norwegischen Parlament bleibt trotz massiver Drohungen erhalten.

Die Ausschussvorsitzende Eivor Evenrud hat einen Tag vor der Sitzung öffentlich gemacht, dass sie seit Wochen Morddrohungen bekommt. „Vor einigen Wochen habe ich hier geschrieben, dass die Gemeinde Oslo ein Kunstwerk NICHT entfernen wird, selbst wenn das türkische Außenministerium und der Botschafter in Oslo uns darum gebeten haben. Dann ging es los“, schrieb die Rødt-Politikerin im Kurznachrichtendienst Twitter. „Es dauerte 15 Minuten, bis die erste Morddrohung kam. Ich nahm an, dass jemand wütend werden würde, aber auf die Menge an Wut und Drohungen war ich nicht vorbereitet. Es ist ein Gemälde an einer Wand in Oslo!“

weiterlesen