Alpha Centauri: Erstmals Exoplanet in habitabler Zone direkt beobachtet?


Ein drei Millionen US-Dollar teures Instrument sollte gezielt nach lebensfreundlichen Exoplaneten bei Alpha Centauri suchen. Womöglich hat sich das gelohnt.

Martin Holland | heise online

Das Very Large Telescope mit Alpha Centauri (Bild: Y. Beletsky (LCO)/ESO)

Mit ganz spezieller Technik ist es womöglich erstmals gelungen, einen Exoplaneten in der habitablen Zone des erdnahen Sterns Alpha Centauri A direkt zu beobachten. Das berichtet eine Gruppe von Astronominnen und Astronomen im Fachmagazin Nature Communications. Sie arbeiten als Breakthrough Watch im Rahmen der Breakthrough Initiatives an der optischen Suche nach erdähnlichen Exoplaneten und könnten den erhofften Glückstreffer gehabt haben. Mit einem speziellen Instrument hatten sie nur bei dem Doppelsternsystem in der Nachbarschaft der Erde nach direkten Spuren eines Exoplaneten in jener Zone gesucht, in der erdähnliches Leben möglich wäre.

Die Forscher hatten 2016 eine Kooperation mit der Europäischen Südsternwarte (ESO) begonnen, um mit einem eigens einzurichtenden Instrument ganz gezielt nur bei den Doppelsternen Alpha Centauri A und B nach direkt zu erkennenden Spuren eines Exoplaneten in der habitablen Zone zu suchen.

weiterlesen