Missbrauchsvorwürfe gegen Evangelisten Zacharias erhärtet


Ein unabhängiger Untersuchungsbericht hat Missbrauchsvorwürfe gegen den verstorbenen US-amerikanischen Autor und Evangelisten Ravi Zacharias erhärtet. Der Direktionsrat des von dem Publizisten begründeten Missionswerkes Ravi Zacharias International Ministries (RZIM) äußerte sich „schockiert und betrübt“ über den Bericht.

evangelisch.de

Oxford, England, 2018: Ravi Zacharias speaks to students at OCCA – The Oxford Centre for Christian Apologetics. (Photo credit: Ravi Zacharias International Ministries)

RZIM hatte den Bericht in Auftrag gegeben und online gestellt. Am Freitag reagiert auch die deutsche Partnerorganisation.

Das Zacharias Institut für Wissenschaft, Kultur und Glaube in Köln erklärte, „nicht länger den Nachnamen von Ravi Zacharias“ tragen zu wollen. „Wir arbeiten bereits an einer Umbenennung“, hieß es. Es sei rückblickend klar geworden, dass „wir als Institut Ravi Zacharias gegenüber positiv voreingenommen waren und überdies den Kontrollmechanismen innerhalb von RZIM zu sehr vertraut haben“. Das Institut verurteile Zacharias‘ Taten auf Schärfste.

weiterlesen