War der „Dinokiller“ doch ein Komet?


Wer wars? Schon seit langem rätseln Forscher, welches Objekt den katastrophalen Einschlag vor 66 Millionen Jahren verursachte. Jetzt liefert eine Modellsimulation Argumente für ein ganz neues Szenario. Demnach beendete das Fragment eines langperiodischen Kometen die Ära der Dinosaurier. Dieser Komet könnte in Sonnennähe zerbrochen, bevor dann eines seiner Bruchstücke die Erde traf. Auch andere große Krater könnten durch solche Kometenfragmente entstanden sein.

scinexx

Starben die Dinosaurier durch den Einschlag eines Kometenfragments? Für dieses Szenario gibt es nun neue Argumente. ©Gerd Altmann/ Pixabay

Inzwischen scheint klar: Schuld am Untergang der Dinosaurier war ein gewaltiger Einschlag, von dem noch heute der Chicxulub-Krater in Yucatan zeugt. Er entstand, als ein mehrere Kilometer großes Objekt vor 66 Millionen im ungünstigsten Winkel auf die Erdoberfläche traf und eine globale Katastrophe auslöste. Schon am ersten Tag vernichtete der Einschlag alles Leben in weitem Umkreis und seine Nachwehen ließen 75 Prozent der irdischen Lebenswelt aussterben.

weiterlesen