Schutz, aber weniger Antikörper: Biontech-Impfstoff kann Südafrika-Mutante neutralisieren


Eine Laborstudie zeigt: Der Impfstoff von Biontech/Pfizer neutralisiert die südafrikanische Virus-Mutante, wenn auch weniger effektiv. Was bedeutet das für die Wirksamkeit?

stern.de

Eine Laborstudie zeigt, dass der Biontech/Pfizer-Impfstoff die südafrikanische Variante des Coronavirus neutralisieren kann – wenn auch weniger effektiv. Unklar ist, welchen Effekt das für die Wirkung des Impfstoffs gegen die B.1.351 genannte Mutante haben könnte. Klinische Daten, die auf eine verminderte Wirksamkeit bei der Variante hindeuten, gibt es bislang nicht.

An der Studie waren Wissenschaftler von Biontech und Pfizer sowie der University of Texas Medical Branch (UTMB) beteiligt. Die Forscher entwickelten unter anderem ein manipuliertes Virus, das dieselben Mutationen wie die zuerst in Südafrika entdeckte Mutante B.1.351 trägt. Als problematisch gelten vor allem die Mutationen, die auf dem Spike-Protein des Virus sitzen. Das Virus nutzt das Protein, um in menschliche Zellen einzudringen. Es ist auch das Hauptangriffsziel vieler Impfstoffe.

weiterlesen