Bätzing spürt Auswirkung der Kölner Debatte im Bistum Limburg


Der Limburger Bischof Georg Bätzing spürt nach eigenen Worten bei der Missbrauchsaufarbeitung in seinem Bistum negative Auswirkungen der Debatte im Erzbistum Köln. In diesem Fall äußerte er sich „als Nachbar“ des Erzbistums Köln.

DOMRADIO.DE

Bätzing sagte am Donnerstag in einer Online-Pressekonferenz, die „Lage in Köln“ beeinflusse das Bistum Limburg „in erheblicher Weise, weil ich spüre, dass in der öffentlichen und innerkirchlichen Wahrnehmung und auch unter Betroffenen die Frage wieder stärker ist: Kann ich denen glauben? Kann ich sogar bereit sein, da mitzuwirken? Scheint mir das glaubwürdig?“

Bätzing fügte hinzu: „Damit kämpfen wir, und das hat auch etwas mit der Kölner Situation zu tun.“ Der Limburger Bischof betonte, er spreche nicht als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, sondern „als Nachbar“ des Erzbistums Köln.

weiterlesen