Stadtrat Oslo weist türkische Forderung zurück

„Rojava: The Women’s Revolution“ von Gelawesh Waledkhani. Bild: ANF-News

Weil der türkische Staat nicht lockerlässt, ist der Stadtrat Oslo zu einer Sondersitzung zusammengetroffen und hat einstimmig entschieden, dass ein Wandbild zur Frauenrevolution in Rojava erhalten bleibt.

ANF News

Der türkische Staat fühlt sich weiterhin durch ein Wandbild in Oslo zur Frauenrevolution in Rojava bedroht. Das zumindest behauptet der türkische Botschafter Fazlı Çorman in einem Brief an alle 59 Stadtratsmitglieder der norwegischen Hauptstadt, in denen den Politikerinnen und Politikern zugleich „Unterstützung von Terrorismus“ vorgeworfen wird.

Der städtische Kulturausschuss hatte bereits Anfang Februar die Forderung der Türkei einstimmig abgelehnt, das Wandbild mit einem Zitat Abdullah Öcalans zur Frauenbefreiung zu entfernen. Das Bild der Künstlerin Gelawesh Waledkhani befindet sich an einer Wand gegenüber dem norwegischen Parlament. Nachdem vergangene Woche der Brief des türkischen Botschafters bei allen Stadtratsmitgliedern einging, wurde für Mittwochabend eine Sondersitzung im Online-Format anberaumt. Auf der Sitzung wurde ein weiteres Mal einstimmig entschieden, dass das Bild bleibt. Bürgermeisterin Marianne Borgen (SV) unterstrich, dass in Norwegen Meinungsfreiheit herrscht.

weiterlesen