Schwere Ölpest: Israels Mittelmeerstrände gesperrt


Alle Strandabschnitte geschlossen, die Behörden warnen vor Gesundheitsgefahren: Israel kämpft mit den Folgen einer Ölverschmutzung entlang seiner Mittelmeerküste. Die Ursache ist weiterhin unklar, die Auswirkungen auf die Meerestiere sind verheerend.

tagesschau.de

Ein junger Finnwal, der tot an einen Strand im Süden des Landes angespült wurde, starb an der Aufnahme der zähflüssigen schwarzen Masse. Bild: tagesschau.de

Wegen einer Ölpest hat Israel alle Strände entlang seiner Mittelmeerküste bis auf weiteres geschlossen. Die Bürger wurden aufgerufen, nicht schwimmen zu gehen und nicht am Strand Sport zu treiben. Die Umweltverschmutzung könne die Gesundheit gefährden, hieß es zur Erklärung.

In den vergangenen Tagen wurden dort Dutzende Tonnen Teermasse angespült. Die Verschmutzung hatte bereits verheerende Auswirkungen auf Fische, Schildkröten und die übrige Meeresvegetation. Die israelische Behörde für Natur und Parks sprach von einer der schwersten Umweltkatastrophen in der Geschichte des Landes.

weiterlesen