Papst will in Rom sterben – im Amt oder emeritiert


Wie hält es Papst Franziskus mit der Endlichkeit? Auf jeden Fall will er in Rom sterben, hat der Pontifex nun in einem Interview verraten. Ob er dann im Amt ist oder wie sein Vorgänger emeritiert – das lässt er offen. Zudem spricht er über Ängste.

katholisch.de

Seinen eigenen Tod erwartet Papst Franziskus „als Papst entweder im Amt oder emeritiert. Und in Rom“, verriet er in einem Gespräch mit dem argentinischen Arzt und Journalisten Nestor Castro. „Ich gehe nicht zurück nach Argentinien“, so das Kirchenoberhaupt. Auszüge aus dem im Frühjahr 2019 geführten Interview veröffentlichte Castro am Samstag in der argentinischen Zeitung „La Nacion“ (Onlineausgabe).

In dem laut Castro gut einstündigen Gespräch sprach Franziskus auch ausführlich über seine Lungen-OP, die er als 21-Jähriger überstand, sowie seine Angst-Neurose. Die habe ihn früher immer dazu getrieben, „alles jetzt und sofort machen zu wollen. Deshalb muss man wissen, wie man langsamer wird“, so der Papst. Inzwischen habe er seine Ängste ganz gut gezähmt.

weiterlesen