Scharlatane und Wundermittel


Der Ruf der »natürlichen« Mittel als unschädlich ist nicht immer begründet. Das verdeutlicht die Redakteurin Beate Frenkel in ihrem neuen Buch.

Corinna Hartmann | Spektrum

Sie kommen ganz unschuldig daher: Bachblüten, Schüßler-Salze und Homöopathie. Pharmakologisch völlig unwirksam, sind sie doch beliebt. Mit den Mittelchen kann man sich bei leidigen Zipperlein schnell selbst helfen, ohne dass gleich die chemische Keule hermuss – so die Idee. Doch die Alternativmedizin macht längst größere Versprechungen.

Aderlass gegen Arthritis

Beate Frenkel ist Redakteurin beim Fernsehmagazin »Frontal21« und recherchierte für die 2019 ausgestrahlte Dokumentation »Pillen Pulver Wunderheiler. Das Geschäft mit der Alternativmedizin« besonders gefährliche Angebote: So soll etwa ätzende Chlorbleiche, als Einlauf verabreicht, Kinder von Autismus heilen oder Aderlass Arthritis bekämpfen. Die Fälle, die sie in ihrem Buch eindringlich schildert, sind so abstrus, dass man nicht glauben will, so etwas könne heute noch in Deutschland passieren. Zum Beispiel berichtet Frenkel von einer jungen Mutter, bei der Ärzte Brustkrebs im Frühstadium feststellen. Ihr Heilpraktiker widerlegt die Diagnose 2009 per Pendel und rät ihr zu Homöopathie statt moderner Medizin. Vier Jahre später ist die Frau tot. Der Heilpraktiker praktiziert noch immer.

weiterlesen