Deutschland liefert Tschechien Impfstoff


Der Inzidenzwert in Tschechien liegt derzeit bei rund 760, so hoch wie nirgends in der EU. Impfstoff ist dort knapp – wie überall auf der Welt. Drei deutsche Bundesländer wollen nun aushelfen und 15.000 Dosen liefern.

tagesschau.de

Sachsen, Bayern und Thüringen wollen Tschechien mit Corona-Impfstoff aushelfen. Ab Montag sei die Lieferung von insgesamt 15.000 Impfstoff-Dosen an das Nachbarland geplant, bestätigte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer dem MDR. Über die weitere Verteilung werde die tschechische Regierung entscheiden.

Um welchen Impfstoff es sich genau handelt, sagte Kretschmer nicht. In der EU werden bislang drei Vakzine verimpft: die von BioNTech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca. Die ersten beiden sind für alle Altersgruppen zugelassen, der Bedarf ist hier deutlich größer als das aktuell Angebot. Anders ist es beim Impfstoff von AstraZeneca. Er darf in Deutschland bisher nur an Menschen unter 65 verimpft werden. Bei vielen von ihnen, die laut Impfplan bereits dran sind, gibt es aber Vorbehalte, weshalb es in Deutschland derzeit überschüssige Dosen gibt.

weiterlesen