Ex-Nonne über Missbrauchsskandal in katholischer Kirche: „Es ist wirklich hoffnungslos“


  • Die ehemalige Nonne Doris Reisinger hat ein Buch über über den Missbrauchsskandal der katholischen Kirche geschrieben.
  • Dabei spielt auch die Frage nach der Rolle Joseph Ratzingers einen große Part.
  • „Ratzinger trägt nicht nur als Einzelfigur Schuld“, so Reisinger.

RND

Welche Rolle spielte Joseph Ratzinger bei der Vertuschung von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche? Der Regisseur Christoph Röhl, der den viel beachteten Dokumentarfilm „Verteidiger des Glaubens“ gedreht hat, und die ehemalige Nonne Doris Reisinger sind dieser Frage für ihr Buch „Nur die Wahrheit rettet“ nachgegangen.Bild: RND

Welche Rolle spielte Joseph Ratzinger bei der Vertuschung von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche? Der Regisseur Christoph Röhl, der den viel beachteten Dokumentarfilm „Verteidiger des Glaubens“ gedreht hat, und die ehemalige Nonne Doris Reisinger sind dieser Frage für ihr Buch „Nur die Wahrheit rettet“ nachgegangen. Sie zeichnen dabei kein schönes Bild von Papst Benedikt XVI. und seiner Kirche – und Autorin Reisinger hat keine Hoffnung mehr, dass es jemals besser wird, wie sie im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München sagt.

Sie haben mit Christoph Röhl schon für seinen Film „Verteidiger des Glaubens“ zusammengearbeitet. Warum schicken Sie jetzt noch dieses Buch hinterher?

„Es gab so viel Stoff, der in dem Film keinen Platz hatte. Als der Film dann kritisiert worden ist, lag es nahe, die These des Films mit zusätzlichem Stoff zu untermauern. Natürlich kann auch das Buch nicht allem bis ins Detail nachgehen, weil es einfach so viel ist. Wir haben es hier schließlich mit jemandem zu tun, der drei Jahrzehnte lang in Spitzenpositionen in der katholischen Kirche war.“

Der Film hat heftige Reaktionen von Benedikt-Anhängern ausgelöst. Vor allem bei einer Filmpremiere in Starnberg gab es bemerkenswerte Wortwechsel mit Regisseur Röhl. Woher kommen diese Emotionen?

„Es ist gar keine Frage, dass es eine ganz starke Anhängerschaft gibt, die diesen Mann verehrt und glorifiziert und unter allen Umständen am Mythos Benedikt festhalten will. Es fällt mir persönlich auch gar nicht leicht, diesen Mythos anzugreifen und zu zerpflücken. Aber wir sprechen hier über jemanden, der massiv Versäumnisse angehäuft hat.“

weiterlesen