Neandertaler: Hinweis auf Sprachfähigkeiten


Wie kommunizierten unsere archaischen Cousins miteinander? Wahrscheinlich waren die Neandertaler ähnlich sprachbegabt wie wir, lassen die Ergebnisse einer Modellierung ihres Hörsystems vermuten. Vergleichbar mit dem unsrigen war dieses möglicherweise gezielt auf die Wahrnehmung von typischen Sprachfrequenzen eingestellt. Dadurch unterschied sich das Gehör der Neandertaler von dem ihrer Vorfahren und älteren Menschenformen, berichten die Forscher.

wissenschaft.de

Rekonstruktion des Hörsystems bei einem modernen Menschen (links) und einem Neandertaler (rechts). (Bild: Mercedes Conde-Valverde)

Sie galten lange als Keulen-schwingende Primitivlinge, die vielleicht irgendein simples Grunzen von sich gaben. So schien es nicht verwunderlich, dass unsere cleveren Vorfahren sie schnell aus Europa verdrängen konnten. Doch dieses Bild entspricht schon lange nicht mehr dem Stand der Forschung. Es wird immer deutlicher, dass die Neandertaler dem modernen Menschen durchaus ähnlicher waren als lange angenommen. Es ist beispielsweise belegt, dass sie geschickte Werkzeugmacher waren, sich schmückten, ihre Toten bestatteten und möglicherweise sogar Höhlenkunst schufen. Und nicht zuletzt haben genetische Studien gezeigt, dass sich unsere Vorfahren mit einigen ihrer archaischen Cousins vermischt haben. Warum die Neandertaler dennoch langfristig unterlegen waren, gilt bisher als unklar. Ein Aspekt könnte dabei eine geringere Fähigkeit zur Kommunikation gewesen sein.

weiterlesen