Kein „Rasse“ mehr im Grundgesetz


Die Wortwahl in Artikel 3 des Grundgesetzes soll geändert werden. Der Begriff „Rasse“ soll durch Diskriminierung aus „rassistischen Gründen“ ersetzt werden. Das will die Regierung, aber eine Hürde gibt es noch.

tagesschau.de

Die Bundesregierung hat sich auf einen Ersatz für den Begriff „Rasse“ im Grundgesetz geeinigt. Stattdessen soll in Artikel 3 ein Verbot von Diskriminierung „aus rassistischen Gründen“ stehen. Das bestätigten Sprecher von Bundesjustiz- und Bundesinnenministerium.

In Artikel 3 des Grundgesetzes steht derzeit: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

weiterlesen