Frankreich: Akademischer Streit eskaliert


An einer Hochschule in Grenoble werden zwei Dozenten der Islamophobie bezichtigt – und stehen jetzt unter Polizeischutz.

Nadia Pantel | Süddeutsche Zeitung

Am Dienstag haben einige Studierende auf dem Campus der Hochschule Science Po in Grenoble demonstriert. (Foto: Philippe Desmazes/AFP)

Zwei Dozenten der französischen Hochschule Science Po Grenoble stehen seit Montag unter Polizeischutz. Zuvor hatten Studierende dort Plakate aufgehängt, auf denen die beiden mit vollständigen Namen als „Faschisten“ und als „islamophob“ bezeichnet worden waren. Fotos der Plakate wurden von einer Studentengewerkschaft im Internet veröffentlicht.

Der Streit an der Akademie begann im November. Damals war der Germanist K. aus Stuttgart, der seit mehr als 20 Jahren in Grenoble lehrt, einer Arbeitsgruppe beigetreten. Dort bereitete man einen Workshop vor, in dem es laut Titel um Antisemitismus, Rassismus und Islamophobie gehen sollte. K. forderte die Streichung des Begriffs Islamophobie, den er eine „Propagandawaffe von Extremisten“ nannte.

weiterlesen