Gläubige setzen sich für wegen Missbrauch verurteilten Priester ein


Ein Priester ist rechtskräftig wegen des sexuellen Missbrauchs an einem damals 12-jährigen Mädchen verurteilt worden. Mitglieder seiner Pfarrei wollen ihn dennoch zurück – sein Fall könne nicht mit anderen Missbrauchstätern verglichen werden.

katholisch.de

Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft „Heiliges Kreuz Bad Bocklet“ in Unterfranken sammeln Unterschriften für einen wegen sexuellen Missbrauch einer Minderjährigen verurteilten Priester. Durch die Aktion wollen sie auf den Würzburger Bischof Franz Jung einwirken, damit sich dieser im kirchlichen Verfahren für den Mann einsetzt, berichtet der BR am Donnerstag. Der 43-jährige hatte vor mehr als zehn Jahren eine damals 12-Jährige mehrmals sexuell missbraucht.

Laut dem Bericht laufen gerade zwei Unterschriftenaktionen. Eine stammt von Ulla Dempsey aus Steinach, die den Priester für unschuldig hält und das rechtskräftig gegen ihn ergangene Urteil als Fehlurteil bezeichnet. Der Priester habe ihr gesagt, dass er mit dem Mädchen erst nach dessen Volljährigkeit eine intime Beziehung begonnen habe. Den 43-Jährigen nennt sie einen „äußerst lieben, netten und hilfreichen Menschen“. Dempsey will die Rückkehr des Geistlichen nach Bad Bocklet erreichen.

weiterlesen