CDU erhält fragwürdige Spende von Maskenlieferant


Die CDU im thüringischen Suhl hat 7000 Euro erhalten – ausgerechnet von dem Unternehmen, mit dem der Abgeordnete Mark Hauptmann Maskendeals eingefädelt hatte.

Cerstin Gammelin | Süddeutsche Zeitung

Die Thüringer CDU geht Unklarheiten bei einer Parteispende an den CDU-Kreisverband Suhl nach.(Foto: dpa)

Die Masken-Affäre der Union ist um einen Fall reicher. Am Sonntag bestätigte der CDU-Kreisverband Suhl, eine 7000-Euro-Spende erhalten zu haben – von einem Unternehmen, für das der Kreisvorsitzende Mark Hauptmann als Bundestagsabgeordneter mehrere Maskendeals einfädelte. Hauptmann war schon in der vergangenen Woche in den Fokus der Affäre geraten, hatte aber stets bestritten, persönlich von der Vermittlung von Maskengeschäften profitiert zu haben.

Damit sind nun die Geschäfte dreier Unionsabgeordneter im Zusammenhang mit der Beschaffung von Masken öffentlich geworden. Nikolas Löbel (CDU) und Georg Nüßlein (CSU) sollen sechsstellige Summen an Provisionszahlungen kassiert haben. Beide haben inzwischen ihre Parteien verlassen.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.